Satzung

§ 1 Der Verein führt den Namen Aston Martin Owners Club - Sektion Deutschland. Er ist eine rechtlich selbständige Abteilung des Aston Martin Owners Club Limited, England (zukünftig hier AMOC (UK) genannt).

§ 2 Der Verein hat seinen Sitz in Bad Hornburg vor der Höhe.

§ 3 Zweck des Vereines ist die freundschaftliche Vereinigung von Aston Martin Eigentümern bzw. Besitzern in Deutschland, die Entwicklung und Verbreitung des Interesses an Aston Martin Automobilen, die Förderung und Unterstützung des Motorsports und des automobilen Tourismus, die Durchführung eigener motorsportlicher Veranstaltungen, die Verbreitung fairen Verhaltens im Straßenverkehr, die Unterstützung von in Not geratenen Verkehrsteilnehmern, sowie die Pflege des Kontaktes zu Besitzern bzw. Eigentümern von Lagonda - Automobilen.

Der Verein verfolgt keinen wirtschaftlichen Selbstzweck.

Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden.

§ 4 Mitglied des Vereins kann werden:

  • wer Mitglied des AMOC (UK) ist
  • wer, ohne Mitglied des AMOC (UK) zu sein, die Voraussetzungen für die Aufnahme im Club gemäß den Statuten des englischen Mutterclubs erfüllt

Der Beitritt erfolgt durch schriftlichen Antrag; dieser umfasst zugleich auch ein Gesuch auf Beitritt in den AMOC (UK). Über die Aufnahme im Verein entscheidet der Vorstand. Wird dem Antrag stattgegeben, leitet der Vorstand das Beitrittsgesuch bezüglich AMOC (UK) mit einer Befürwortung unverzüglich nach England weiter.

Bei einer Ablehnung werden dem Kandidaten die Gründe nicht mitgeteilt. In diesem Falle erfolgt auch keine Weiterleitung des Gesuches nach England.

§ 5 Jedes Mitglied kann zum Ende eines Geschäftsjahres mit einer Frist von 2 Monaten durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Verein austreten, der hierüber AMOC (UK) unterrichtet.

Der Ausschluss eines Mitgliedes ist zulässig. Die Entscheidung darüber trifft der Vorstand. Das Mitglied ist zuvor zu hören. Der Ausschlussgrund soll dem Mitglied zugleich mit der Entscheidung bekannt gegeben werden.

Der Ausschluss wird AMOC (UK) mitgeteilt.

§ 6 Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 7 Der Verein erhebt ein einmaliges Eintrittsgeld, sowie laufende Jahresbeiträge. Das nähere beschließt die Mitgliederversammlung.

§ 8 Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, seinem Stellvertreter und bis zu 3 weiteren Vorstandsmitgliedern. Er wird durch die Mitgliederversammlung für die Dauer von jeweils einem Jahr durch Zuruf gewählt. Nach Beendigung der Amtszeit bleibt der Vorstand so lange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist. Wiederwahl ist zulässig.

Der Vorstand gemäß §26 BGB besteht aus dem Vorsitzenden und seinem Stellvertreter. Jeder vertritt den Verein allein.

Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden den Ausschlag.

§ 9 Die Mitgliederversammlung ist durch den Vorsitzenden oder seinen Vertreter einzuberufen:

  • einmal jährlich zur ordentlichen Mitgliederversammlung,
  • zur außerordentlichen Mitgliederversammlung, wenn dass Interesse des Vereins es erfordert,
  • zur außerordentlichen Mitgliederversammlung, wenn 1/10 der Mitglieder es verlangt.

§ 10 Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt durch einfachen Brief mit einer Frist von mindestens 2 Wochen. Der Einberufung ist eine Tagesordnung beizufügen. Die Versammlungsleitung liegt beim Vorstand.

§ 11 Über jede Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu fertigen, das von dem Vorsitzenden oder seinem Vertreter zu unterschreiben ist.

Die Beschlüsse der Versammlung sind in einem Protokollbuch festzuhalten.

§ 12 lm Falle der Auflösung des Vereines fällt sein Vermögen dem englischen Mutterclub (AMOC (UK)) zu.

Frankfurt am Main, den 10. Dezember 1983