Historie

Aufbau und Aktivitäten der Sektion Deutschland

Aufgrund einer privaten Initiative des A.M.O.C. - Mitgliedes Dr. Manfred Schlick fand das erste Treffen von deutschen Aston Martin - Enthusiasten im September 1981 in Bad Homburg v. d. Höhe statt. Nachdem dieses Meeting und die in den beiden Folgejahren durchgeführten Treffen eine erfreulich positive Resonanz gefunden hatten, erfolgte im Dezember 1983 die Gründung der Sektion Deutschland des A.M.O.C.. Diese ist ein nach deutschem Recht eingetragener Verein und damit rechtlich selbständig. In der Satzung ist jedoch bestimmt, dass die deutsche Sektion im Verhältnis zu dem englischen, weltweiten Club lediglich eine Abteilung darstellt.

Eine Mitgliedschaft nur in der Sektion Deutschland ist nicht möglich. Wohl aber kann ein Interessent ausschließlich im englischen Club (Hauptclub) Mitglied werden.

Entscheidet er sich für letzteres, erhält er auch nur von dort Informationen, Einladungen etc. Die Sektion D führt folgende Veranstaltungen durch: Neben dem Jahrestreffen, stets im September eines Jahres und in wechselnden Regionen Deutschlands, gibt es das Sylter Ice-Meeting (jeweils Mitte Februar), des Öfteren ein Frühjahrstreffen, sowie das Gänse-Meeting in wechselnden Orten (am 1. Dezember-Wochenende). Alle diese Meetings sind Wochenendveranstaltungen.

Sie haben überwiegend geselligen Charakter und sind mit größeren oder kleineren Ausfahrten verbunden.

In Anbetracht der hohen Genehmigungshürden einerseits und der zahlreichen und sehr gut organisierten Rennveranstaltungen andererseits, die der Hauptclub jedes Jahr in England durchführt, hat die Sektion D bislang nur hin und wieder kleine Wettbewerbe in der Form von "mild competition" organisiert, z.B. genehmigungsfreie Kurz-Slaloms oder Fahrerlehrgänge.

Der deutsche Club gibt keine eigenen Publikationen heraus. Vielmehr beziehen die Mitglieder die Publikationen des Hauptclubs, nämlich das monatliche News Sheet, das vierteljährliche Magazine, die jährliche Members List und das alle 4 bis 5 Jahre erscheinende Car Register.

Die Zahl der Mitglieder in der deutschen Sektion beläuft sich per Dezember 2014 auf 249.

Der Vorstand besteht aus den Herren Wolfgang Bahlmann (Vorsitzender), Dr. Bernd Fischer (stellvertretender Vorsitzender) und
Dr. Hans-Jürgen Steinebach (Schatzmeister).